Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

800-Jahr Feier Arsten

Anlässlich eines runden Geburtstages trafen wir uns zu dritt am 07.09.2011 am Rande des Sportplatzes in Arsten. Dort richtete der Festausschuß zu Ehren des 800 Jahrestages des Bremer Stadtteiles Arsten einen mittelalterlichen Markt aus. Im Rahmen der gesamten Geburtstagsfeier, welche knapp eine Woche andauerte und sich über mehrere Veranstaltungsplätze und Räumlichkeiten erstreckte, wurde auf der großen Rasenfläche dem historischen Zeitpunkt Tribut gezollt. Schließlich ist die Stadt Bremen und eben auch der Stadtteil eine Stadt mit Geschichte, die ihre Wurzeln bis ins frühe Mittelalter erstreckt. So lud der Veranstalter eine Reihe mittelalterliche Darsteller von den hiesigen Gruppen und Verbänden ein, um so ein entsprechendes Markttreiben zu gestalten.

Unter dem Gesichtspunkt, dass das Veranstaltungsgelände in unmittelbarer Nähe der Arstener Grundschule liegt und der Zeitpunkt in der Woche weniger für Werktätige gedacht war, sollte der Schwerpunkt auch vornehmlich auf der „Kinderbespaßung“ liegen. So scharten sich auch viele kleine Zelte aneinander, in welchen die Schüler selbst allerlei Spiele und Aktionen anboten, die sie mit ihren Lehrern liebevoll ausgearbeitet und ausgeschmückt haben.
Neben Gauklern, Geschichtenerzählern und einstudierten Schaukämpfen wurde auch für die Handwerksdarstellung gesorgt. Einen Teil dieser Handwerke stellte der Friesenring mit Snitker, Töpfer und Seiler.
Rechtzeitig zum Anfang der Veranstaltung gegen 14.00 Uhr war alles eingerichtet und unsere Handwerksdarstellung unter dem großen Sonnensegel eingerichtet. Während sich unser Snitker zwischen Holzmesserschnitzen und Flöten testen mit dem Formen eines Spatenstiles beschäftigte, nutzte unser Töpfer die Zeit sich an der Töpferscheibe so richtig auszulassen. Lediglich interessierte Besucher konnten ihn vom vormen loseisen, da er dann freudig sein Fachwissen kundtun konnte oder gar einigen Kindern im Rahmen einer kleinen Kindertöpferei die Grundzüge der Aufbautechnik vermitteln konnte. Angesichts des eher unbeständigen Wetters pendelte ich in meiner Rolle des Seilers zwischen dem Knüpfen eines Netzes unter dem Sonnensegel und der Seilerbahn unter freien Himmel, wo ich dann den Besuchern das Handwerk eines Seilers erklären und an der nach gebauten Seilerbahn zeigen konnte.

Im Rahmen der 800-Jahr Feier war auch reges Interesse nach einem Handwerksvortrag, welcher allerdings aus organisatorischen Gründen zwecks unplanmäßiger Terminüberschneidungen etwas improvisiert ablaufen musste. Dennoch gaben wir unser Bestes und boten den anwesenden Besuchern einen kleinen Einblick in die Tätigkeit des Friesenringes, in dem wir ihnen über den geschichtlichen Hintergrund der Friesen und der damaligen Lebensbedingungen einen Einstieg in das Handwerk ermöglichten und einen inhaltlichen Bogen, von derTöpferei, über Schnitzen zum Fischen und Seile drehen spannten.
Dieser verdeutlichte den Besuchern nicht nur die Bedeutung der einzelnen Gewerke,sondern auch deren damalige Verwendung sowie die verschiedenen Überschneidungen und Tätigkeitsbereiche, wo einzelne Fachkenntnisse gefragt waren.
Auf Grund der positiven Resonanzen der Zuhörer schien das Vortragskonzept gut anzukommen. Pünktlich zum Beziehen der Wolken klang der Markt aus und wir begannen mit dem Abbau.

Es war für uns ein schöner Nachmittag mit einem entspannten Markt und gut organisiertem Rahmenprogramm, wenn man mal von den kleinen zeitlichen Intermezzo absieht. Wir hoffen, dass es für alle Beteiligten ein schöner Tag war. Uns hat es jedenfalls sehr gefreut, zu mal wir auch Gelegenheit hatten, ein paar bekannte Gesichter, wie Andres von den freien Söldner zu Oldenburg, wieder zu treffen. Natürlich haben wir hierzu auch eine Bildergalerie, die man unter 800-Jahr Feier Arsten einsehen kann.

Eigentlich würde ich gerne sagen: Wir freuen uns auf nächstes Jahr,
aber leider wird Arsten ja nur einmal 800 Jahre alt. Also sagen wir daher:
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für weitere 800 Jahre!

Euer Friesenring

Diesen Beitrag teilen



 800-Jahr Feier Arsten Deinen Freunden im VZ zeigen.  800-Jahr Feier Arsten Ihren Kontakten auf Xing zeigen.  800-Jahr Feier Arsten Deinen Freunden auf MySpace zeigen. 800-Jahr Feier Arsten - Auf Twitter teilen.800-Jahr Feier Arsten - auf LinkedIN teilen800-Jahr Feier Arsten - auf Google Plus teilen