Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Hartwader Friese 2012

Der Friesenring begleitet die Kranzniederlegung am „Hartwarder Friesen“ zum öffentlichen Gedenken an die Schlacht bei Hartwarden im Jahre 1514.
Organisiert wurde diese von dem Rüstringer Heimatbund und begleitet von Fahnenträgern, sowie Abordnungen der beteiligten Vereine. Nach der Kranzniederlegung im Freien und der begleitenden tollen Rede von Hans-Rudolf Mengers, dem 1. Vorsitzenden des Rüstringer Heimatbundes,
sollte es dann in der neben dem Denkmal liegenden Gaststätte „Friesenheim“ weiter gehen, wo die verschiedensten sehr interessanten Vorträge sowie ein weiterführender Informationsaustausch stattfinden sollte.
Der Einladung zur aktiven Teilnahme, sowie der damit verbundenen Möglichkeit, ebenfalls einen kleinen Vortrag halten zu dürfen, in dem wir darauf Hinweisen konnten, mit welchen Möglichkeiten wir unseren Beitrag zur Aufrechterhaltung dieser unserer Kultur erbringen, sind wir sehr gerne nachgekommen.

Bei dieser Gelegenheit konnten wir erstmalig auf die anstehende Zusammenarbeit des
Rüstringer Heimatbundes
, sowie dem Friesenring hinweisen, womit unsere Beteiligung
an dem 24. Mühlenfestes der „Moorseer Mühle“ Ende August 2012 gemeint ist.
Dieses Fest wird vom Friesenring durch die Präsentation verschiedener Handwerke aus
dem 13. Jahrhundert, welche rund um die Arbeit des Mühlenhandwerks wichtig waren,
sowie der weiteren Möglichkeit diese Handwerke auch schon für die junge Generation,
interessant zu machen, und durch das eigene Erleben kennen zu lernen, unterstützt.

Abgesehen von unserem kleinen Beitrag Gedenkfeier Hartwader Friese
gab es eine Menge an interessanten
Themen, die uns sehr begeistert, sowie
einen bleibenden Eindruck hinterlassen
haben, wodurch unser Wunsch, einen
großen Beitrag zur Entdeckung,
Vermittlung und letztlich auch Erhaltung
dieser hiesigen Geschichte und
friesischen Kultur leisten zu können,
indem wir als Bindeglied zwischen
kulturellen und pädagogischen Einrichtungen,
sowie der Bevölkerung aktiv werden können,
nur noch größer geworden ist.