Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Mittelaltermarkt in Sprengel - 2012

Der Ausflug nach Sprengel hat sich sehr spontan ergeben, da einige Mitglieder des Sprengeler Orgateams als Bogenschützen bei unserem Friesenring-Turnier in Hagen dabei waren und gefallen an unseren Dingen gefunden haben. So ist recht spontan die Idee eines Austausches gekommen und wir eine Woche nach dem Friesenring-Turnier in Hagen Richtung Soltau nach Spregenl-Neuenkirchen fuhren.

Diesmal aber nur mit einer kleinen Truppe, da wir vor Ort lediglich das Herstellen von Textilrüstungen und Plattnerarbeiten zeigen wollten und nebenbei einen kleinen Parkur für die Kinder, sowie einige erklärende Schwertkampfvorführungen mit Erklärung der Rüstung, sowie kleinerer Kampfeinlagen im Gepäck hatten. Früh am Samstag ging es nach dem Auflesen aller Darsteller vom Hauptbahnhof in Bremen los, so dass wir rechtzeitig nach einer Odysee über verstaute Autobahnen und gesperrte Bundesstraßen am Marktgelände ankamen um unser Zelt mit Sonnensegel aufzubauen und uns trotzdem noch pünktlich zur Eröffnung des Marktes einzurichten. Das Marktgelände selbst ist sehr schön gelegen, da es das Gelände des Mühlenvereines Sprengel ist und somit die alte Mühle der zentrale Punkt des Geländes war.
Die Teilnehmer waren sehr bunt gemischt. Sehr viele Händler und Lager waren da. Auch was die Epochen betrifft, war es bunt gemischt, wie eben auch die einzelnen Ansprüche in Bezug auf Authentizität. Was das Handwerkt betrifft, waren wir vom Friesenring mit unseren Darstellungen neben dem Schuster, Salzsieder, Seiler, Lehmbackofen, dem Spaltbohlenhersteller und der Flachsspinnerin vertreten. Samstag etwas weniger besucht, kamen mit dem strahlenden Sonnenschein am Sonntag viele Besucher, die nicht nur Interesse an der Handwerksdarstellung zeigten, sondern auch den Schwertkampfvorführungen begeistert folgten. Nach der Hektik der letzten Tage eine schöne Abwechslung, denn wir nutzten die schöne ruhige Atmosphäre, um auch an unseren Sachen zu arbeiten, stopften und vernähten Diechlinge, versahen diese mit vor Ort gearbeiteten Kniekacheln, während wir begleitend tolle Gespräche mit den Besuchern zu diesen Themen führten. So klang der Markt in Sprengel/Neuenkirchen allerdings alles andere als ruhig aus, den es wurde mit knapp 10 Kämpfern noch eine kleine „Schlacht“ abgehalten unter regen Besuch der Zuschauer und Beschuss an Pümpelpfeilen der Bogenschützen.
Gegen Marktende bauten wir rasch unsere Sachen ab und begaben uns erschöpft auf den Heimweg, in dem Wissen einen schönen Mittelaltermarkt in Sprengel/Neuenkirchen besucht zu haben.
Fotos davon kann man unter der Facebook-Galerie Mittelaltermarkt Sprengel einsehen.

Diesen Beitrag teilen



 Mittelaltermarkt in Sprengel - 2012 Deinen Freunden im VZ zeigen.  Mittelaltermarkt in Sprengel - 2012 Ihren Kontakten auf Xing zeigen.  Mittelaltermarkt in Sprengel - 2012 Deinen Freunden auf MySpace zeigen. Mittelaltermarkt in Sprengel - 2012 - Auf Twitter teilen.Mittelaltermarkt in Sprengel - 2012 - auf LinkedIN teilenMittelaltermarkt in Sprengel - 2012 - auf Google Plus teilen